Arbeitslosigkeit & Glück

Eine Wirtschaftstheorie auf dem Prüfstand

Wenn der Wecker morgens um halb sieben klingelt, springen die wenigsten Menschen freudig aus dem Bett. Gerne, würde man noch zwei Stündchen schlafen. Doch das ist nicht drin, schließlich wartet die Arbeit. Kommt man dann abends nach Hause, ist man zwar gelegentlich müde, aber doch irgendwie zufrieden. Man hat etwas geschafft, vielleicht ein paar lobende Worte vom Chef bekommen oder mit dem Lieblingskollegen eine Tasse Kaffee getrunken, während der neueste Büroklatsch ausgetauscht wurde. So ähnlich mag der Alltag vieler Menschen aussehen. Doch was ist mit denen, die keinen Job haben? Weltweit wächst die Arbeitslosigkeit seit der Finanzkrise an und es wird über Arbeitslosenstatistiken und die ökonomischen Auswirkungen für die Volkswirtschaft diskutiert. Wie aber sieht es mit dem einzelnen Arbeitslosen aus, wie glücklich oder unglücklich ist er?
Seinen Job zu verlieren, ist ein schlimmes Ereignis. Empirische Studien zeigen, dass das subjektive Wohlbefinden der Menschen dramatisch absinkt, wenn sie ihre Arbeitsstelle verlieren. Gemäß der allgemeinen Wirtschaftstheorie lässt sich dieses Ereignis so erklären, dass Menschen unter der Arbeitslosigkeit leiden, weil sie kein Einkommen mehr beziehen. Das bedeutet wiederrum, dass nach finanzieller Kompensation Arbeitslose genauso glücklich wie vor Jobverlust sein sollten. Betrachtet man zusätzlich, dass Arbeitslose mehr Zeit zur Verfügung haben, müssten sie theoretisch sogar glücklicher und zufriedener sein als mit einem Job. Die Glücksforschung zeigt jedoch auf, dass Theorie und Praxis nicht einhergehen. Studien zur Lebenszufriedenheit und zum Glück ergeben, dass Arbeitslose, auch wenn sie finanziell vollständig entschädigen werden, unglücklicher sind als Berufstätige.

1 2 3 4 5Next

Leave a Comment

Partners

Speakers

  • Prof. Dr. Andrew Oswald Professor of Economics, University of Warwick
  • Prof. Dr. Ronnie Schöb Professor for International Public Economics, Free University Berlin
  • Prof. Dr. Ruut Veenhoven Emeritus Professor Social Conditions of Human Happiness, Erasmus University Rotterdam
  • Prof. Dr. Carmelo Vazquez President of the International Positive Psychology association
  • Prof. Dr. Marc Hassenzahl Folkwang University Essen
  • Dr. Martijn Burger Academic Director Erasmus Happiness Economics Research Organisation
  • Dr. Adam Okulicz Kozaryn Researcher Rutgers University
Coca-Cola Happiness Institut Logo Happiness Research Organisation